Übungsaufgaben zum Subnetting Typ II

Print Friendly, PDF & Email

Übungsaufgaben Subneting Typ II mit Lösungen (Schritt für Schritt erklärt)

 

Nachdem wir die Übungsaufgaben zum Subnettung Typ I gelöst haben, bei denen bei gegebener IP-Nummer und Subnetzmaske die Netz-ID, Broadcastadresse und die erste und letzte frei nutzbare IP-Nummer gesucht wurden, möchte ich Euch hier Subnetting Aufgaben vom Typ II vorstellen. Bei diesen wird die Subnetzmaske gesucht:


1. Übungsaufgabe

Nennen Sie die jeweiligen Subnetzmasken der Netzwerkklassen A, B und C. Wie groß ist jeweils der Netz- und der Hostanteil!

Lösung:

Die Subnetzmasken der Klassen A, B und C sind fest definiert und können der Tabelle entnommen werden. Für die Prüfung ist es ein Muss zumindest die IP-Bereiche und die Subnetzmasken auswendig zu lernen.

Klasse A:

Subnetzmaske: 255.0.0.0, schreiben wir diese in Binärschreibweise: 11111111.00000000.00000000.00000000 ergibt sich hieraus sofort:

Netzanteil: 8 Bit (Anzahl der Einsen)
Hostanteil: 24 Bit (Anzahl der Nullen)

Klasse B:

Subnetzmaske: 255.255.0.0, schreiben wir diese in Binärschreibweise: 11111111.11111111.00000000.00000000 ergibt sich hieraus sofort:
Netzanteil: 16 Bit
Hostanteil: 16 Bit

Klasse C:

Subnetzmaske: 255.255.255.0, schreiben wir diese in Binärschreibweise: 11111111.11111111.11111111.00000000 ergibt sich hieraus sofort:
Netzanteil: 24 Bit
Hostanteil: 8 Bit


2. Übungsaufgabe

Wie lautet die Subnetmaske bei der Netzadresse (Netz-ID): 21.0.0.0 mit 10 verwendbaren Subnetzen. Pro Subnetz sollen mindestens 16 Hosts je Subnetz zur Verfügung stehen?

Hier ist es zunächst wichtig zu wissen das die Netzadresse 21.0.0.0 zu einem Klasse A Netzwerk gehört. Eine Übersicht über Netzwerklassen findet ihr hier. Wie ihr der Tabelle entnehmen könnt ist bei Klasse A Netzwerken die Standard Subnetzmaske 255.0.0.0. Das heist diese ist im ersten Oktett mit 255 fest definiert. Um nun die geforderten 10 Subnetze zu definieren betrachten wir uns deshalb das 2. Oktett. Hier müssen wir eine Dezimalzahl finden die die 10 Subnetze abdeckt.

Zunächst gehen wir aber binär an die Sache ran. Wieviel Bit, bzw. wieviel Einsen benötigen wir im 2. Oktett um 10 Subnetze zu definieren?

1 Bit => 2^1 = 2 Subnetze => zu wenig!

2 Bit => 2^2 = 4 Subnetze => zu wenig!

3 Bit => 2^3 = 8 Subnetze => zu wenig!

4 Bit => 2^4 = 16 Subnetze => ausreichend!

Wir benötigen im 2. Oktett also 4 Einsen. Also die Binärzahl: 11110000. In eine Dezimalzahl umgewandelt also 240.

Die Lösung heißt somit: Die Subnetzmaske lautet 255.240.0.0!

Anmerkung: Bei der Subnetzmaske 255.240.0.0 Binar: 11111111.11110000.00000000.00000000 stehen uns 12 Bit pro Subnetz (12 Nullen!) als Hostanteil zur Verfügung. Das sind also 2^12 Hosts = 4096 Hosts => 4096-2 = 4094 freie Hosts die zur Verfügung stehen.

Das deckt natürlich die mindestens 16 geforderten Hosts mehr als genug ab! Die Angabe der mindestens 16 Hosts in der Aufgabe soll hier wohl ehr den Prüfling verunsichern. Würde die Anzahl der geforderten Subnetze die Anzahl der verfügbaren Hosts nicht hergeben, wäre die Aufgabe inkonsistent. Also, hier bitte in der Prüfung die Ruhe bewahren!

Subnetting Aufgaben mit Lösungen
Subnetting Grundlagen
Subnetting Aufgaben samt Lösungen

Bevor Sie die Aufgaben bearbeiten, sollten Sie mit den Subnetting Grundlagen vertraut sein.
Aufgabe 1:
Wie lautet die Subnetmaske bei der Netzadresse: 17.0.0.0 mit 10 verwendbaren Subnetzen, sowie mit mindestens 12 Hosts je Subnetz?

Antwort:
Wir erinnern uns: Klasse A geht bis 127.0.0.0, da 17.0.0.0 darunter ist, muss die Subnetzmaske auf jeden Fall zu Klasse A gehören. So nehmen wir einfach einmal die Standard Subnetmaske von Klasse A: 255.0.0.0

So nun stellt sich die Frage, wie genau die Subnetmaske aussehen muss. Dazu schauen wir uns die Anzahl der benötigten Subnetze an. Dies sind in diesem Fall 10. Nun muss man nur noch wissen, wie viel Bits man braucht um 10 Subnetze nutzen zu können. 2 hoch 3 sind 8, das reicht also nicht. Probieren wir es einmal mit 2 hoch 4 = 16. Prima, 2 hoch 4 entsprechen also 4 Bit Netzanteil. Nun muss man nur noch Binär in Dezimal umrechnen, und schon hat man die Subnetzsmaske:

11110000 -> 240

Diese setzte wir nun noch mit unserer Standard Klasse A Subnetzmaske zusammen und schon sind wir fertig: 255.240.0.0 bzw. bei klassenlosem Routing (CIDR) 255.255.255.240.

Lösung: 255.240.0.0


3. Übungsaufgabe

Bestimmen Sie die Subnetzmaske des Netzes 203.69.105.0. Das Netz soll mindestens 9 Subnetze haben, wobei jeweils mindestens 12 IP-Nummern je Netz zur Verfügung stehen sollen.

Lösung:

Wie man anhand der Netzadresse sofort sehen kann, handelt es sich es um eine Klasse C Netzwerk. Die die Standard Subnetzmaske lautet also 255.255.255.0. Wir müssen also nur noch die Dezimalzahl des 4. Oktetts finden. Wir benötigen 9 Subnetze. Wieviel Bit sind hierfür erforderlich: 3Bit = 2^3 sind nur ein Netzanteil von 8, wir benötigen aber 9 => Bei 4 Bit = 2^4 erhalten wir einen Netzanteil von 16. Das reicht aus! Das 4. Oktett in Binärschreibweise lautet also 11110000 oder in Dezimalschreibweise also 240!

 

Lösung: 255.255.255.240

Anmerkung bei dieser Subnetzmaske stehen jeweils 4 Bit dem Netzanteil und dem Hostanteil zu. Daraus ergibt sich, dass pro Subnetz 16-2 =14 freie IP Nummern zur Verfügung stehen (vergl. Subnetting Aufgaben Typ I). Das ist mehr als die geforderten 12

 

By |2018-06-04T15:57:03+00:00Januar 6th, 2018|Allgemein, Dies und Das, EDV Welt, IT Welt, TIPPS|4 Comments

About the Author:

"Ich möchte mit meinen Beiträgen ein wenig mehr Freude in die Welt bringen. Sie handeln meistens von interessanten Menschen und deren Projekten. Manchmal dienen sie aber auch schlicht der Unterhaltung oder geben Ratschläge und Tipps. Ich hoffe das Ihnen diese bunte Vielfalt gefällt!"
error: Content is protected !!