Herkunft und Bedeutung der Redewendung: “Eulen nach Athen tragen”

Print Friendly, PDF & Email
Rückseite einer Silbermünze von Athen ausgestellt, ca. 450 v. Chr. Motiv: Eule, Olivenspray und Mondsichel mit Inschrift ΑΘΕ, Foto: © Marie-Lan Nguyen / Wikimedia Commons, Lizenz:CC BY 2.5 siehe Bildquelle unten.

Rückseite einer Silbermünze von Athen ausgestellt, ca. 450 v. Chr. Motiv: Eule, Olivenspray und Mondsichel mit Inschrift ΑΘΕ, Foto: © Marie-Lan Nguyen / Wikimedia Commons, Lizenz:CC BY 2.5 siehe Bildquelle unten.

Redewendung:

Eulen nach Athen tragen” bedeutet:

Bedeutung:

 Etwas tun, was absolut unnötig und überflüssig ist.

Herkunft:

Die Eule gilt als Vogel der Weisheit und war das Sinnbild Athens. Daher wurden Eulen mit der Athena zusammen auf den Münzen abgebildet, welche die Stadt prägte. Die schon seit der Antike bekannte Redewendung Eulen nach Athen tragen geht auf Aristophanes zurück, der in seiner Komödie “Die Vögel” behauptet, die Bewohner Athens seien so reich, weil in ihren Geldbörsen „Eulen“ Junge ausbrüteten. Daher sei es überflüssig, noch weiteres Geld in die Stadt zu bringen.¹

Synonyme:
[1] Auf der Basis dieses Sprichwortes wurden im Laufe der Zeit viele gleichbedeutende, zum Teil regionsspezifische Redensarten geschaffen, wie zum Beispiel:

  • Ablass nach Rom tragen
  • Schnecken nach Metz treiben (im Moselfränkischen Sprachraum gebräuchlich
  • Bier nach München/nach Dortmund bringen
  • Buchsbaum zum Kytoros-Berg tragen
  • dem Tag ein Licht anzünden
  • den Bäckerskindern Stullen/Stuten/Weizenbrot geben
  • den Fröschen zu trinken geben
  • Dielen/Sparren nach Norwegen führen
  • einem Eskimo einen Kühlschrank verkaufen
  • einen Brunnen neben dem Fluss graben
  • einen Mohren weiß waschen
  • Fische zum Hellespont bringen (antikes Griechenland)
  • Frauen nach Paris mitnehmen
  • Holz in den Wald/in den Busch tragen
  • Käse in die Schweiz rollen
  • Kohlen nach Newcastle transportieren/Kohlen nach Newcastle verkaufen (siehe die englische Verwendung unten)
  • Krokodile nach Ägypten bringen
  • meiner Großmutter s’Bete lerne
  • Wasser in den Rhein/in die Elbe/in die Donau/in die Themse/in den Brunnen/ins Meer tragen/Wasser vom Kanal zum Meer bringen

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Eulen nach Athen tragen“
[1] Lutz Röhrich: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten, Verlag Herder, Freiburg 1994

Quellen:
¹Klaus Müller (Herausgeber): Lexikon der Redensarten. Herkunft und Bedeutung deutscher Redewendungen. Bassermann Verlag, München 2005, ISBN 3-8094-1865-X, DNB 974926760, „Eulen nach Athen tragen“, Seite 116

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel https://de.wiktionary.org/w/index.php?title=Eulen_nach_Athen_tragen&oldid=4992334 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia zuletzt geändert am 6. August 2016 um 13:11 Uhr UTC und abgerufen am 8.August um 20:43 Uhr UTC. Der Text steht unter derCreative Comments Attribution-ShareAlike 3.0 (CC BY-SA 3.0) Lizenz. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Der von mir abgerufene, gekürzte und veränderte Text steht wieder unter der zuvor genannten Lizenz, Jens Timmermann, 09. August 2016.

Bildquellen:
Rückseite einer Silbermünze von Athen ausgestellt, ca. 450 v. Chr. Motiv: Eule, Olivenspray und Mondsichel mit Inschrift ΑΘΕ, Foto: © Marie-Lan Nguyen / Wikimedia Commons, Dieses Foto/Datei ist unter der Lizenz  CC BY 2.5 lizenziert.

By |2019-02-03T00:03:23+02:00August 8th, 2016|Alle Beiträge, Sprache|0 Comments
error: Content is protected !!